Herzlich Willkommen auf meiner Webseite über den Maler Friedrich August de Leuw. Mein Name ist Thomas Schimmeck und ich bin ein großer Bewunderer und Sammler der Werke des Solinger Malers Friedrich August De Leuw. Ich besitze eine große Sammlung seiner Gemälde und stelle diese in meiner Galerie aus. Meiner schon umfassenden Sammlung fehlen noch wenige Einzelstücke daher bin ich stark an einem Ankauf von Gemälde oder Zeichnung interessiert. Besitzen Sie eins der grandiosen Werke, zum komplementieren meiner Sammlung?
Sollten Sie in ihrem Besitz befindliche Gemälde oder Zeichnungen verkaufen möchten, bin ich sehr daran interessiert, diese zu sehr fairen Preisen zu kaufen und in meiner wunderschönen Galerie auszustellen.
Mit der Leidenschaft die Werke von de Leuw zu sammeln, konnte ich ebenfalls großes Wissen über seine Persönlichkeit erlangen. Dieses Wissen teile ich gerne bei einem Gespräch mit Ihnen. Sollten Sie also Informationen benötigen, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren und/oder verfolgen Sie meinen Blog unter News. Dort werde ich zukünftig, aktuelle Informationen, Ausstellungstermine und weiteres nützliches Wissen zu meiner Sammlung präsentieren. Weiter stelle ich in meiner Galerie, einige seiner wunderschönen Gemälde fotografisch darf.


Galerie

DSC3414

Bild 1 von 17


Biographie

Friedrich August de Leuw 

(* 10.Mai 1817 in Gräfrath bei Solingen † 16.Juni 1888 in Düsseldorf) war ein deutscher Landschafts- und Vedutenmaler der Düsseldorfer Schule.

De Leuw wurde als ältester Sohn des Augenarztes Friedrich Hermann de Leuw in Gräfrath geboren. Nach dem Besuch des katholischen Gymnasiums zu Köln ließ er sich ab 1838 – mit einer Unterbrechung durch Militärdienst in den Jahren 1839/1840 – an der Kunstakademie Düsseldorf zum Landschaftsmaler ausbilden. Sein erstes Skizzenbuch stammt bereits aus dem Jahr 1837. Von 1840 bis 1843 besuchte er an der Düsseldorfer Akademie die Landschafterklasse von Johann Wilhelm Schirmer. Auf Anraten seines Lehrers wanderte er mit Studienkollegen durch das Neandertal und in der Eifel, später an Rhein, Mosel und Nahe. In den 1840er Jahren bereiste de Leuw die Niederlande. 1851 war er mit einem Werk in der Düsseldorf Gallery in New York City vertreten. 1861 reiste er nach Hackney bei London.

Am 25. Mai 1861 heiratete er dort Maria Frances Charrington, mit der er sich in den Jahren 1861/1862 in London niederließ und später auf Haus Grünewald in Gräfrath wohnte. Sie gebar ihm die Kinder Adeline Maria Elisabeth (* 1862), Friedrich Herrmann (* 1864), Franziska Maria (* 1865) und Alfred Reginald (* 1867). Das Haus Grünewald, dessen Anbau ihm als Atelier diente, ließ de Leuw bis 1866 großzügig umgestalten und erweitern. Die letzten zwanzig Lebensjahre verbrachte de Leuw überwiegend in Manderscheid und Düsseldorf. Beerdigt wurde er in Gräfrath.

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_August_de_Leuw

Kontakt

Sie möchten Ihr Werk verkaufen oder benötigen Informationen?

Dann senden Sie mir über das Kontaktformular eine E-MAIL oder rufen Sie mich direkt unter der Telefonnummer 0173-7446029 an.

error: Inhalt ist gesperrt !!